Fabian Reuter und Laura Chacon Biebach entscheiden Meisterschaften über die Mitteldistanz

Im Laufen fiel die Entscheidung um die Landestitel am Sonntag, 26. September. Nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 84 Rad- und 20 Laufkilometern kürten sich Fabian Reuter (TuS Griesheim) und Laura Chacon Biebach (Eintracht Frankfurt) in Babenhausen beim Moret-Triathlon mit dem hessischen Meistertitel. 3:32:21 Stunden benötigte Reuter, 4:13:10 Stunden Chacon Biebach.

Auf das hessische Gesamtpodium folgten Benjamin Veltum (EOSC Offenbach) und Jan Erik Künne (Eintracht Frankfurt). Katharina Grölz (TuS Griesheim), die ihre Führung auf der Lauf-Wendepunktstrecke abgeben musste und Kati Wiedenbrüg (Tri Team Gießen) feierten Gesamtsilber und -bronze der Frauen. Rund 100 Athlet*innen kämpften bei sonnigem Wetter auf den flachen Strecken um die Titel.

Um hessische Pokale ging es auch für den Triathlonnachwuchs – 12 Landestitel wurden vergeben. Vier Einzeltitel gingen dabei an den TSV Amicitia Viernheim: Kim Heidemann (Juniorinnen), Raja Neumann (Jugend A), Arne Bausewein (Schüler A) und Cara Bugert (Schülerinnen C) waren die schnellsten in ihrer Altersklasse. Zudem wurden die Meister im HTV Cup gekürt.

In der 3. und 4. Hessenliga fielen auf der Kurzdistanz die Entscheidungen um den Aufstieg. Als schnellstes Team der 3. Hessenliga finishten die Männer vom Triathlon Wetterau mit Sebastian Felix Girg (5.), Matthias Ott (7.), Christian Balser (11.), Marco Dohle (14.) und Alexander Liebert (38.). Tabellenerster nach vier Wettkämpfen ist allerdings der TSV Krofdorf-Gleiberg, der in Babenhausen Dritter wurde. In der 4. Hessenliga feierte das SPANNRIT Team TSG Kleinostheim den Tagessieg und damit auch den Gesamtsieg in der Saison 2021. Den Sieg aus Baunatal wiederholte der KSV Baunatal mit Martin Wonke (1.), Tim Himpelmann (2.), Markus Eberhardt (3.) und Lukas Weber (4.) in der 5. Hessenliga.  Beim Kronberger Bike + Run geht es am 3. Oktober um die letzten Punkte in dieser Liga.

Rund 550 Athlet*innen über sieben Distanzen starteten am letzten Sonntag im September bei der 37. Auflage des Moret-Triathlons. Über die Olympische Distanz (1,5/40/10) hatte Uwe Drescher (Triathlon Team DSW Darmstadt) mit 1:56:31 Stunden die schnellste Zeit des Tages. Maria Andreas (Eintracht Frankfurt) war mit 2:27:42 Stunden die schnellste „Olympionikin“, die für ihren Verein in der 4. Liga startete. Im Sprinttriathlon (750/20/5) schafften Robin Schüßler (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Kim Heidemann (TSV Amicitia Viernheim) im Juniorenrennen mit 1:03:21 und 1:12:51 Stunden das schnellste Finish. Sieger der Offenen Sprint-Wertung (500/20/5) waren Michael Waraus (Golden Agers) und Karin Steurenthaler (TCEC Mainz).

Die Hessischen Meister über die Mitteldistanz:

AK20:
1. Jan Erik Künne (Eintracht Frankfurt)

AK25:
1. Kati Wiedenbrüg (Tri Team Gießen)
1. Fabian Reuter (TuS Griesheim)

AK40:
1. Katharina Grölz (TuS Griesheim)
1. Michael Lik (Team Bad Orb – Gesund im Spessart)

AK45:
1. Anja Göttker-Schnetmann (Eintracht Frankfurt)
1. Philip Becker (TuS Griesheim)

AK50:
1. Petra Ostmann (Spiridon Frankfurt)
1. Eric Rainer (TuS Griesheim)

AK55:
1. Maren Grimm (Triathlon Team DSW Darmstadt)
1. Joachim Söder (TV Langen)

AK60:
1. Peter Morcinczyk (KSV Reichelsheim)

Die Hessischen Meister der Schüler*innen und Jugendlichen

Junior*innen
1. Kim Heidemann (TSV Amicitia Viernheim)
1. Robin Schüßler (Triathlon Team DSW Darmstadt)

Jugend A:
1. Raja Neumann (TSV Amicitia Viernheim)
1. Tom Borst (TSG Limbach)

Jugend B weiblich:
1. Lea Borst (TSG Limbach)
1. Samuel Möller (SC Wiesbaden)

Schüler*innen A:
1. Kata Frida Bàrdi (TSG Limbach)
1. Arne Bausewein (TSV Amicitia Viernheim)

Schüler*innen B:
1. Helen Büscher (MTV Kronberg)
1. Felix Veith (SC Wasserfreunde Fulda)

Schüler*innen C:
1. Cara Bugert (TSV Amicitia Viernheim)
1. Lars Ramberger (SC Wiesbaden)

Bild: Adi Kohr